7. Spieltag: MSG Kaiserslautern 2 gegen TVR; 24:29


Teuer erkaufter Auswärtssieg

Nachdem ungefährdeten Heimsieg gegen die SKG Grethen am vergangenen Sonntag mussten unsere Jungs zu ihrem nächsten Auswärtsspiel eine etwas längere Anreise als gewöhnlich auf sich nehmen. Gegner an diesem Nachmittag war die zweite Garnitur der MSG Kaiserslautern. Die MSG hatte im bisherigen Verlauf der Saison bereits durch einige Ausrufezeichen auf sich aufmerksam gemacht. Besonders der Auswärtssieg in Waldsee kam für eine etwas überraschend. Das Trainerduo Mischler / Beiersdörfer waren also gewarnt. Umso besser war es, dass sie seit Langem wieder auf einen kompletten Spielerbogen zurückgreifen konnten.

Pünktlich um 16:00 pfiff Schiedsrichter Schalk aus Eckbachtal die Partie an. Früh zeigte sich, dass die MSG kein Fallobst darstellen wird und versuchte vor allem durch ein schnelles Tempospiel zu überzeugen. Den ersten Treffer des Nachmittags erzielte jedoch ein anderer „Lokalmatador“. Kreisläufer Marco Becker konnte in seiner Heimatstadt nach feinem Zuspiel von Spielertrainer Carsten Mischler den TVR erstmals in Front bringen. In der Folge gestaltete sich die Anfangsphase aus Sicht unserer Jungs allerdings als schwierig. Der quirlige Rückraum der Lauterer um Justin Tacang fand das ein ums andere Mal eine Lücke im Abwehrverbund der Rheingönheimer und konnte letztendlich durch einen 3-Tore Lauf eine 4:2 Führung herausspielen. Zwar konnte der TV durch Jester, Mischler und Bogowksi einen höheren Rückstand verhindern, jedoch brauchte die Defensive um Abwehrchef Uwe Schunke einige Zeit, um sich auf die Offensive der Gastgeber einzustellen. Ab der 15. Spielminute griffen jedoch zunehmend die Mechanismen und Abwehr und Angriff zusammen und der TV drehte richtig auf. Ein 6-Tore Lauf bei keinem Gegentor innerhalb von 10 Spielminuten führten zu einer zwischenzeitlichen 8:11 Führung. Diese Hochphase des TV wurde letztlich durch eine unglückliche Aktion von Abwehrass Christoph Maler beendet. Beim Versuch einen gegnerischen Konter durch den starken Lauterer Tacang zu unterbinden, foulte er diesen ungeschickt und erhielt dafür in der 24. Spielminute die rote Karte. Die Mannschaft zeigte sich von diesem Rückschlag jedoch unbeeindruckt und konnte bis zur Halbzeit ihre Führung sogar noch auf 11:16 ausbauen.

Die Kabinenansprache fiel insgesamt positiv aus. Die Trainer rechneten zu Beginn der zweiten Hälfte mit einem temporeichen Aufbäumen der Gäste und mahnten die Spieler sich nicht von einer eventuell aufkeimenden Hektik anstecken zu lassen.

Die Jungs nahmen die Worte von Beiersdörfer mehr als Ernst und so erzielte der TV um den erneut stark aufspielen Lukas Bogowski 5 Tore innerhalb der ersten 4 Spielminuten in der zweiten Halbzeit, was den Coach der Lauterer zu einem frühen Time-out in der zweiten Hälfte zwang. Zwar gelang es der MSG in den folgenden Minuten wieder etwas Ordnung in ihr Spiel zu bringen, doch zeigte sich vor allem Bogowski gänzlich unbeeindruckt und erzielte weitere 3 Tore für den TV. Leider avancierte „Lucky“ damit zum tragischen Held an diesem Nachmittag. Mitte der zweiten Hälfte musste die Partie für mehrere Minuten unterbrochen werden, da unser Rückraumshooter ohne Fremdeinwirkung am Boden liegen blieb und schließlich von der Platte getragen werden musste. Verdacht: Kreuzbandriss.

Offensichtlich schwer mitgenommen gelang unseren Jungs in den Schlussminuten nur noch sehr wenig und die MSG nutzte die Unkonzentriertheiten für einen 7-Tore Lauf zum Ende des Spiels aus. Zum Glück konnten unsere Jungs von einem zwischenzeitlich 12-Tore Vorsprung zehren, so dass der Sieg, auch dank eines in den Schlussminuten stark parierenden Patrick Beiersdörfer, letztlich ungefährdet nach Hause gebracht werden konnte. Das Endergebnis von 24:29 geriet zur Nebensache.

Den TV scheint in dieser Saison das Verletzungspech regelrecht zu verfolgen. Nach Heiner und Eichelroth kommt mit Lukas Bogowski der dritte schwere Ausfall binnen weniger Wochen hinzu. Nun liegt es an der Mannschaft noch enger zusammenzurücken und diese Ausfälle zu kompensieren.

Da unsere Jungs am kommenden Wochenende spielfrei haben sehen wir uns erst am 11.11. um 14:45 gegen die HSG Eckbachtal 2 wieder.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Fans bedanken, welche uns trotz der weiten Anreise in Kaiserslautern unterstützt haben.

DENN NUR GEMEINSAM SIND WIR ERFOLGREICH!

Für den TV Rheingönheim spielten:

Patrick Beiersdörfer, Torsten Freitag – Lukas Bogowski (11), Felix Jester (4), Thomas Appel, Uwe Schunke (2), Rene Obeldobel, Marco Becker (4), Stefan Schüssler, Armin Becker, Christoph Maler (1), Björn Fischer, Manoel Kühner, Carsten Mischler (7)

#Auswärtspiel #Punktspiel #Meisterschaft #Männer #Handball #Männermannschaft

Empfohlene Einträge