Pokalfluch gebrochen!

Endlich ist es geschafft!

Unser TVR schlägt die HSG Eckbachthal mit 28:22 und zieht nach diversen Jahren der Abstinenz in die 2. Runde des Verbandspokals ein.

Die Vorbereitungen auf das lang ersehnte erste Pflichtspiel der Saison 2018/19 dauerten bis tief in den Spieltag hinein. Die Halle wurde gereinigt und her gerichtet, eine kleine Hallenzeitung für auf die Hand wurde erstellt und bereit gelegt, die Essensausgabe konnte aufgebaut werden, sodass man unseren Zuschauern warme Speisen anbieten konnte. Unser Trainergespann bat bereits 2 Stunden vor Spielbeginn in die Halle um die zusätzliche Zeit für eine ausgiebige taktische Besprechung zu nutzen.

Durch eine Extraschicht unseres Ausrüsters Stickerei ZUBER aus Speyer konnten wir den Zuschauern zwei Wochen vor Saisonbeginn unser neues Heimtrikot der Marke „Craft“ präsentieren. Und siehe da… Der neue feine Zwirn brachte Glück.

Pünktlich um 17:30 begann die Truppe mit dem Warm Up und bereits hier war zu erkennen wie sehr sich die Jungs auf die kommende Herausforderung freuten.

Für den verletzungsbedingt ausfallenden Lukas Bogowski, dessen Wadenverletzung sich als schlimmer erwies wie auf den ersten Blick zu vermuten, rückte Alex Heiner in die Starting Seven.

Björn Fischer bildete mit Marco Becker das Gespann am Kreis, da uns mit Thomas Appel (Schulterverletzung), Stefan Schüßler (beruflich verhindert) und Armin Becker gleich drei Etatmäßige Kreisläufer nicht zur Verfügung standen.

Pünktlich um 18:00 führte Schiedsrichter Wolfgang Schneider beide Mannschaften aufs Feld.

Unsere Jungs legten zu Beginn der Partie los wie die Feuerwehr. Offensiv setzten sie die Gäste stark unter Druck und legten durch die Tore von Becker und Schunke 2:0 vor. Die ersten beiden Angriffe der Gäste versandeten in der starken Deckung des TVR.

Nach 11 Minuten konnte sich unsere Truppe das erste Mal auf 5 Tore zum 7:2 absetzen worauf hin Gästetrainer König das erste Time out legte. Doch die stürmische Anfangsphase schien ordentlich Kraft gekostet zu haben. So verspielte man 4 Angriffe in Folge durch technische Fehler und kam in der Defensive häufig einen Schritt zu spät. Die HSG nutzte diese unkonzentrierte Phase aus um sich Stück für Stück heranzukämpfen.

Nach 21 Minuten und dem Stand von 8:6 forderte Coach Beiersdörfer sein erstes Time Out und versuchte so seine leicht verunsicherte Mannschaft zu beruhigen und taktisch neu einzustellen.

Die besagte Umstellung fruchtete sofort und der TVR konnte sich mit einem Doppelschlag durch Becker und Kühner auf 10:6 absetzen.

Gegen Ende der ersten Hälfte wurde es noch einmal Eng und kurzzeitig schien es so als würden unsere Jungs die Führung noch verspielen.

In der 29. Minute trat mit Lukas Pape bereits der dritte 7-Meter Schütze der HSG an nachdem sowohl Brüggemann als auch Schneider zuvor am stark aufspielenden Patrick Beiersdörfer, vom Punkt scheiterten.

Doch Pape keulte das Leder an die Unterkante der Latte und vollstreckte souverän zum 11:10 Anschlusstreffer.

Mit dem Pausenpfiff wuchtete sich Lucas Eichelroth durch die HSG Abwehr und Vollstreckte maßgenau zum 12:10 Halbzeitstand. Eine wichtige Aktion, musste man in der zweiten Hälfte das Anspiel der HSG überlassen.

In der Pause sprach das Trainergespann die gemachten Fehler gewohnt ruhig an und korrigierte hier und da Kleinigkeiten. Doch es war zu erkennen, dass gerade unsere jungen Spieler mit sich haderten und phasenweise die letzte Konsequenz vermissen ließen. Hier zeigte sich der Teamgeist der in unserer Truppe steckt. Die Jungs munterten sich gegenseitig auf und forderten Herzblut und Leidenschaft ein.

Nach dem Pausentee konnte sich die HSG im ersten Angriff einen 7- Meter erkämpfen, bei dem Pape unserem Torhüter erneut keine Chance ließ. In den folgenden fünf Spielminuten fand die HSG kein Durchkommen in der stabilen Defensive des TVR, der sich mittlerweile auf 15:11 absetzen konnte.

Erst durch eine 2-Minuten Strafe für Manoel Kühner, gelang es den Gästen klare Chancen herauszuspielen. Gewinnen konnten sie die Überzahl jedoch nicht. Die Türe von Diehl und Zühlke auf Seiten der Gäste wurden durch Christoph Maler und Alex Heiner egalisiert.

In der Folge gelang es unserer Mannschaft offensiv durch diverse Spielzüge unser „Prunkstück, den Rückraum immer wieder in Szene zu setzen. Auffälligster Akteur hierbei war Alex Heiner, der seine Zweifel in der Kabine gelassen zu haben schien und mit 6 Treffern allein in Halbzeit zwei die HSG aus der Distanz fast im Alleingang erlegte.

Unsere Gäste wirkten angeknockt und versuchten häufig mit der Brechstange zum Torerfolg zu gelangen. Dies brachte nicht den erhofften Ertrag. Gelang es ihnen die stabile Deckung des TVR zu überwinden, scheiterten sie meist an unserem starken Torhüter. Auch die Würfe aus dem Rückraum waren nicht gefährlich genug um den TVR erneut ins Wanken zu bringen. Als Christoph Maler dann in der 50. Spielminute zur 7 Tore Führung zum 26:19 traf dämmerte es auch den letzten kritischen Zuschauern auf der Tribüne.

Die HSG versuchte sich mit einem letzen Aufbäumen doch noch einmal heran zu kämpfen, verkürzte auf 26:22 ehe Trainer Beiersdörfer sein letztes Time Out legte und mit letzten taktischen Anweisungen forderte, man solle den Sack nun endgültig zu machen. Defensiv ließ man keinen weiteren Gegentreffer zu und verwandelte offensiv durch Routinier Schunke und Alex Heiner, der mit 8 Treffern torgefährlichste Akteur auf dem Platz, die beiden letzten Rheingönheimer Angriffe zum 28:22 Endstand.

Als sich der letzte Dreher von Eckbachthals Sven Fischer am langen Pfosten vorbei drehte und der bereits geschlagene Torhüter Patrick Beiersdörfer jubelnd im 6- Meter Raum saß war es offiziell!

Unser TV Rheingönheim übersteht nach langer Durststrecke die erste Pokalrunde und freut sich auf die nächste Pokalschlacht kommendes Wochenende, voraussichtlich gegen Landau-Land.

Auf diesem Wege möchte sich die Mannschaft bei den zahlreich erschienen Zuschauern bedanken und hofft auch kommende Woche auf die lautstarke Unterstützung von den Rängen bauen zu können.

#NURGEMEINSAM sind wir erfolgreich!

#Pokalspiel #Männermannschaft #Handball #Männer

Empfohlene Einträge