Spielbericht 8. Spieltag: TVR – SG Lambsheim/Frankenthal; 28:32


Liebe Leser, bitte entschuldigen Sie das dieser Bericht etwas verspätet erscheint.

Ihr TVR Presse-Team.

Erneut keine Punkte in der eigenen Halle

Nach der schmerzhaften und knappen Niederlage gegen die TG Waldsee 2 in der vergangenen Woche sollten in dieser Woche wieder die Punkte in der eigenen Halle behalten werden. Dass dies gegen die SG Lambsheim/Frankenthal, aktueller Tabellenzweiter, eine Mammutaufgabe werden würde war schon vor dem Spiel klar. Umso überraschender gestaltete sich dann der Spielverlauf.

Mit Christoph Maler, Felix Jester, Rene Obeldobel und Armin Becker fehlten dem TVR gleich vier etatmäßige Spieler, während die SG auf eine nahezu komplette Bank zurückgreifen konnte. Die dünnere Kaderbesetzung wollte jedoch das Trainergespann Mischler / Beiersdörfer von Anfang an nicht als Ausrede heranziehen und appellierte an jeden Einzelnen seine Leistung abzurufen und bis zum Schluss sein Bestes zu geben.

Die Anfangsphase gestaltete sich etwas verhalten und war geprägt von den beiden stabilen Abwehrreihen. So war es nicht verwunderlich, dass die ersten beiden Treffer jeweils durch 7-Meterwürfe erzielt wurden. Es folgte die wohl ausgeglichenste Phase des gesamten Spiels. Keines der beiden Teams schaffte es sich abzusetzen und so wechselte auch die Führung regelmäßig. Bis zur 15. Spielminute. In den folgenden 5 Minuten drehte der TVR auf und schaffte es durch Konter-Tore von Carsten Mischler und Lucas Eichelroth zwischenzeitlich auf 13:9 davonzuziehen. SG-Trainer Thomas Trendler sah sich gezwungen ein Timeout zu nehmen um unserem TV entgegenzuwirken. Leider gelang es unseren Gästen nun besser ins Spiel zu kommen und kämpften sich Tor um Tor an unsere Mannschaft heran. Dies hatte zur Folge, dass es unserer Mannschaft zum wiederholten Mal nicht gelang einen komfortablen Vorsprung in die Kabine zu retten. Anders als in der Woche zuvor konnte man zumindest mit einem 15:15 Unentschieden in die Pause gehen.

Trainer Thomas Beiersdörfer beschwor abermals nun die Ruhe zu bewahren und sich nicht auf eine etwaige Hektik der Gäste einzulassen.

Dies gelang dem TV allerdings nur bedingt. Zwar glich der Beginn der zweiten Hälfte der Anfangsphase des Spiels, jedoch schaffte es die SG zur 40. Spielminute erstmals einen 3-Tore Vorsprung herauszuspielen. Nun machte sich die dünne Besetzung bemerkbar. Es schlichen sich technische Fehler und konditionelle Probleme in das Spiel unseres TV. Bemerkenswert war einmal mehr jedoch die Einstellung unsere Mannschaft. Zu keinem Zeitpunkt gab sich das Team auf und schaffte es in der Folge immer wieder heran zu kämpfen. Allen voran bewies einmal mehr Lucas Eichelroth seine Treffsicherheit und sollte an diesem Abend die Halle mit 13 erzielten Treffern verlassen. Vier Minuten vor Schluss betrug der Rückstand des TV zwei Tore. Thomas Beiersdörfer setzte nun alles auf eine Karte und lies die Abwehr offensiv verteidigen um etwaige Ballverluste zu erzwingen, um doch noch den verdienten Ausgleich zu erzielen. Leider resultierten daraus zwei weitere Gegentore durch die SG was schließlich zum Endstand von 28:32 führte.

Die Trainer sahen das Ergebnis mit gemischten Gefühlen, waren aber mit der Leistung ihrer Mannschaft im Ganzen zufrieden.

Nun gilt es am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Grünstadt gegen den punktgleichen Tabellennachbarn MFSG Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim 2 wieder endlich Punkte einzufahren.

DENN NUR GEMEINSAM SIND WIR ERFOLGREICH

#Heimspiel #Punktspiel #Männermannschaft #Handball #Pressemitteilung

Empfohlene Einträge