NEUE Abteilung beim TVR: "Viet-Fight-System" Selbstverteidigungs-Kampfsportart


Ab dem 04.09.2017 ist die Abteilung: "Viet-Fight-System"

ein neuer Teil der TV Rheingönheim Familie.

Unter dem Namen Su thay doi (jetzt: Viet-Fight-System) wurde am 1. August 2005 in Mannheim eine neue Selbstverteidigungsvariante auf Basis verschiedener Kampfstile gegründet. Viet-Fight-System ist ein auf den Grundlagen des vietnamesischen Ursprungs Grundschule, Formen und kampfbasierendes Selbstverteidigungssystem, dessen Schwerpunkt die Selbstverteidigung ist.

"Die schon seit langem bestehende Gruppe fand beim TV Rheingönheim eine neue Heimat. Sie werden sich bestimmt sehr schnell in unseren Verein integrieren, um gemeinsam mit uns Spaß beim Sport zu haben. Gerade die Kindergruppe "Punching Pandas" wird eine Lücke schließen, denn nun können wir Kindern ab 6 Jahren eine weitere sportliche Perspektive bieten, die ihnen nach dem Durchlaufen der Kinderturngruppen nicht zur Vergügung stand. Als erstes werden die "Punching Pandas" ihren Einstand bei uns in der Halle feiern. Die Gruppe beginnt am 4. September mit ihrem Trainingsdebüt. Die Kids sind schon ganz aufgeregt!

Die Erwachsenen werden dann am 12. Oktober nachziehen und ihr erstes Training bei uns in der Halle absolvieren", so Heinz Zengerle, Vorsitzender des TV Rheingönheim.

"Die ganze Truppe freut sich riesig auf den TVR. Vor allem auf das gemeinsame Vereinsleben mit den sympathischen und aufgeschlossenen Rheingönheimern", so Claudia Schwemmer, Cheftrainerin der Abteilung.

Was ist Su thay doi Viet-Fight-System?

Unsere Wurzeln liegen im vietnamesischen Viet Vo Dao. Viet Vo Dao bezeichnet die „Philosophie“, die vielen vietnamesischen Kampfkünsten zu Grunde liegt. Der Begriff wird auch als Oberbegriff für viele vietnamesische Kampfsportarten verwendet. Begründer des Vovinam Viêt Võ Dao ist Großmeister Nguyên Lõc. In seiner Jugend trainierte er traditionelle, vietnamesische Kampfkünste. Er wuchs in einem Vietnam auf, das unter 50 Jahren französischer Kolonialisierung zu leiden hatte. Er war der Überzeugung, dass ein starkes Volk nur entstehen könne, indem seine Jugend trainiert werde – ein starker Körper, ein klarer Verstand und eine „reine“ Seele. Er begann mit dem Studium verschiedener Kampfkunstarten. All diese Erfahrungen und Kenntnisse vereinte er in einer neuen Kampfkunst und Philosophie. 1938 stellte er Vovinam offiziell vor. Heute sind es